Permalink

0

Für unsere Mandanten: Zu Beginn des Jahres 2016 stellen wir unsere Mandantenkommunikation um

WebAkte

 

 

Seit 2012 führen wir unser Büro bereits vollständig papierlos. Mit Hilfe eines modernen Dokumenten-Management-System für Anwälte ist die komplette digitale Akte in unserer Kanzlei schon lange Realität.

Dies ermöglicht uns

  • einen schnellerer Informationszugriff,
  • eine Reduzierung der Bearbeitungszeiten und Reaktionszeiten sowie
  • einen Zugriff auf Ihre Akten jederzeit und überall.

Gleichzeitig sichern wir eine hohe Qualität unserer Kanzleiabläufe durch

  • eine strukturierte Aktenverwaltung,
  • eine einheitliche Wissensverwaltung und
  • einen hohen Datenschutz (Zugriffskonzepte, Verschlüsselung) bei gleichzeitiger hoher Datensicherheit (tägliche Spiegelung)

Nun gehen wir den nächsten Schritt: Nach einer Testphase im vergangenen Jahr, richten wir nun ab dem 01.02.2016 für alle unsere Mandanten eine Schnittstelle zur sog. WebAkte ein und ermöglichen ihnen damit einen schnellen und sicheren Informations- und Dokumentenaustausch.

Durch die WebAkte gehören bei uns die unsichere Kommunikation via E-Mail sowie die schwerfällige postalische Korrespondenz der Vergangenheit an. Zugleich nutzen wir damit die aktuell wohl modernste Form der Kommunikation zwischen Mandant und Anwalt. Weiterlesen →

Permalink

0

Approbationsentzug auch mehrere Jahre nach dem vorgeworfenen Verhalten noch möglich

Der Approbationsentzug – für alle Ärzte und Zahnärzte eine der schwer wiegenden Konsequenzen, die ein Fehlverhalten haben kann. Berufsrechtlich stellt er die härteste Sanktion dar. Über die Voraussetzungen eines Approbationsentzugs und einzelne Urteile berichteten wir hier bereits mehrfach. Nun hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg, das zu diesem Thema übrigens schon fast regelmäßig Entscheidungen trifft, erneut einen bemerkenswerten Beschluss erlassen.

Da die Würdigkeit sowie die Zuverlässigkeit eines (Zahn)Arztes Voraussetzungen sind, diesem die Approbation zu erteilen, ist der Wegfall eines dieser Eigenschaften im Umkehrschluss Anlass, dem jeweiligen Arzt die Approbation wieder zu entziehen, das heißt die Approbation zu widerrufen. Die Unwürdigkeit wird zum Beispiel dann festgestellt, wenn ein Arzt wegen eines nachhaltigen Betruges verurteilt wurde, wie dies auch im dem Beschluss des OVG Lüneburg zugrunde liegenden Sachverhalt der Fall war. Weiterlesen →

Permalink

0

Wir suchen Verstärkung!

Unsere Kanzlei berät ausschließlich medizinische Leistungserbringer und Unternehmen der Healthcare-Branche.

Die strategische und konzeptionelle Beratung unserer Mandanten steht hierbei immer im Vordergrund.

Zur Unterstützung unseres Standortes in Bad Homburg suchen wir ab sofort zwei Rechtsanwälte (m/w)

Ihr optimales Profil:

• überdurchschnittliche Examina
• hervorragende fachliche Kenntnisse im Medizinrecht
• Fachanwaltskurs im Medizinrecht oder Handels- und Gesellschaftsrecht
• Berufserfahrung Weiterlesen →

Permalink

0

If you think compliance is expensive… try non-compliance!

Die Bundesregierung hat dem Bundestag ihren Gesetzesentwurf zum Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen (sog. Antikorruptionsgesetz) vorgelegt. Im Februar 2016 wird dieses Gesetz final im Bundestag und Bundesrat beraten, so dass das Gesetz aller Voraussicht nach noch im 1. Quartal 2016 in Kraft treten wird.

Warum kommt dieses Gesetz?

Zahnärzte und Ärzte „Gatekeeper“ des Umsatzes von Wirtschaftsunternehmen im Gesundheitsmarkt. Diese Schlüsselrolle im System der gesetzlichen Krankenversicherung bietet einen starken Anreiz für Einflussnahmen auf das Verordnungsverhalten der Behandler – z.B. durch die Pharmaindustrie, Medizinproduktehersteller oder sonstige Anbieter im Gesundheitsmarkt.

Auch in der Vergangenheit war eine solche Einflussnahme häufig schon rechtswidrig. Und daher wurden solche Zuwendungen z.B. durch fingierte Leistungsbeziehungen verschleiert (z.B. Vortragstätigkeit, Beraterverträge, Mietverträge).  Weiterlesen →

Permalink

0

2015/2016

PastedGraphic-2

 

Liebe Mandantinnen und Mandanten, liebe Kooperationspartner, sehr geehrte Damen und Herren,
2015 war außergewöhnlich. Hitzerekorde, extreme Trockenheit und Biergartenwetter im November. Von Sturmböen über Schneematsch bis zu extremer Trockenheit reichten die Wetterextreme. Das griechische Schuldendrama hält Europa genauso auf Trab wie die Flüchtlingskrise, Skandale um Fifa und DFB. Der VW-Abgasskandal kommt ins rollen. Krankenhausreform und GKV-Versorgungsstärkungsgesetz mit all seinen Möglichkeiten. Alles das und noch viel mehr war 2015!

Und  2016?
Die Fußball EM 2016 findet vom 10. 06. bis 10.07. 2016 in Frankreich statt. Wenn alles normal läuft, schlagen wir zunächst im Halbfinale Frankreich, um dann im Finale Spanien zu besiegen. Und der Stieglitz (Carduelis carduelis), einer der buntesten und gleichzeitig beliebtesten Singvögeln in Europa, ist Vogel des Jahres 2016.

Was es auch immer sein wird, was für Sie 2016 ausmachen wird, wir möchten jedenfalls gemeinsam mit Ihnen das Bewährte erhalten und Sie auch in 2016 weiterhin gut beraten!

Nun macht sich erst einmal die weihnachtliche Vorfreude breit und das gesamte Kanzlei Team sagt DANKE für die angenehme Zusammenarbeit und nimmt dies zum Anlass, Ihnen eine gemütliche und ruhige Winterzeit mit Ihren Lieben zu wünschen. Loben Sie sich für das, was Sie in diesem Jahr erreicht haben und blicken Sie voller Zuversicht und Freude auf das nächste Jahr. Wir wünschen Ihnen viel Gesundheit, Glyck und berufliche sowie private Erfüllung.

Wie jedes Jahr nutzen auch wir die Weihnachtsfeiertage für eine kurze und kreative Pause. Unsere Kanzlei wird daher vom 24.12.2015 bis zum 03.01.2016 nicht erreichbar sein. Ab dem 04.01.2016 sind wir wieder für Sie da.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, in 2016 von Ihnen zu hören und aktiv für Sie zu sein!

Es grüßt Sie herzlich

„das gesamte Team“
Lyck+Pätzold. healthcare.recht

Permalink

0

Praxisgemeinschaft als Datenschutzrisiko?

Sind Sie mit Ihrer Einzelpraxis Teil einer Praxisgemeinschaft und nutzen Sie gemeinsam die IT? Gemeinsame Server oder gemeinsame Software? Ist das rechtlich zulässig?

Grundsätzlich gilt, dass sich sowohl die Verschwiegenheitsverpflichtung als auch die datenschutzrechtlichen Vorgaben auch auf die Inhaber und Angestellten der anderen Praxen erstrecken. Der gemeinsame Zugriff auf einen einheitlichen Datenbestand ist damit unmöglich. Weiterlesen →

Permalink

0

Kunst in der Praxis – Welche Kosten lassen sich absetzen?

Die richtige Kunst in der Praxis kann Teil der Praxisgestaltung sein. Es kann sogar Ausdruck der Praxisphilosophie sein und ein Weg, die Werte der Praxis zu kommunizieren. Oder sie kann auch einfach Teil des Marketingkonzeptes sein.

So oder so, kann die Gestaltung der Praxisräumlichkeiten mit Kunst investitionsintensiv sein. Und natürlich stellt sich dann die Frage, was von dieser Kosten kann der Praxisinhaber eigentlich steuerlich absetzen?  Weiterlesen →

Seite 10 von 111« Erste...9101112...203040...Letzte »