Die ersten 100 Tage als Anwalt vs. Syndikus im Medizinrecht

Die ersten 100 Tage als Anwalt vs. Syndikus im Medizinrecht

Praxis Check – Kanzlei oder Unternehmen?

Rechtsanwalt Urs Fabian Frigger wurde von audimax interviewt. Seine Antworten finden sich in der JUR.A 5/2017

Herr Frigger, warum haben Sie sich für eine Stelle in einer Kanzlei entschieden?

Ich habe schon im Referendariat für Kanzleien für Medizinrecht gearbeitet. Man kann in Kanzleien unabhängiger agieren und hat mit vielfältigeren Themen zu tun als als Syndikus.

Der Beitrag ist online zu finden: https://www.audimax.de/jura/juristische-berufe/berufsbild/die-ersten-100-tage-als-anwalt-vs-syndikus/

 

Medizinrecht-Blog.de 2014 – Ein Rückblick

Medizinrecht-Blog.de 2014 – Ein Rückblick

Das Stadion des Bundesligaaufsteigers SC Paderborn fasst 15.000 Zuschauer. Im Rückblick wurde unser Blog  in 2014 etwa 41.000 mal besucht. Wenn unser Blog also ein Fußballspiel in Paderborn wäre, würde es fast 3 ausverkaufte Spieltage benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieser Blog. Es freut uns sehr, dass die Leserschaft unseres Blogs damit weiter und kontinuierlich zunimmt.

Mit 456 Besuchern war der 18. Februar der geschäftigste Tag des Jahres 2014. Imagefilme als Werbemittel für die Zahnarztpraxis – Chancen und Risiken war der beliebteste Beitrag an diesem Tag.

In 2014 gab es 100 neue Beiträge, damit vergrößerte sich das Archiv dieses Blogs auf 627 Beiträge.

Im Rückblick sind die am meisten besuchten Beiträge in 2014:

  1. Botox und Filler reloaded! Wer darf was? Und wie darf er dafür werben?
  2. Mein Foto – Dein Foto? Welche Rechte hat der Praxisinhaber an den Fotos seiner Mitarbeiter?
  3. Umsatzbeteiligung bei angestellten Ärzten und das daraus resultierende Risiko
  4. Zum Abrechnungsbetrug eines privatliquidierenden Arztes für nicht persönlich erbrachte Leistungen.
  5. Novartis unterliegt Gemeinsamem Bundesausschuss
  6. Facebook-Videos als unzulässige Arzt/ Zahnarzt-Werbung

Die Besucher kamen aus über 97 Ländern auf unseren Blog! Das überrascht uns am meisten… Die meisten Besucher kamen aus: Deutschland, USA und Österreich.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse in 2014, wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr uns sagen

Auf Wiedersehen in 2015

medizinrecht-blog.de in 2013

medizinrecht-blog.de in 2013

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Unser Blog wurde in 2013 etwa 32.000 mal besucht (+33% im Vergleich zum Vorjahr). Wäre er ein Konzert im Sydney Opernhaus, würde es also etwa 12 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

In 2013 gab es 133 neue Beiträge, damit vergrößerte sich das Archiv dieses Blogs auf 528 Beiträge.

Mit 266 Besuchern war der 15. November der geschäftigste Tag des Jahres. Immer Ärger mit der privaten Krankenversicherung… war der beliebteste Beitrag an diesem Tag.

Dies sind die am meisten besuchten Beiträge in 2013:

Auch in 2014 werden wir Sie hier über alles Wichtige in Gesundheitsrecht und Gesundheitspolitik informieren. Wir freuen uns, wenn Sie unseren Blog auch 2014 wieder besuchen. Bis dahin wünschen wir Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Schwein für 2014!

Ihre Medizinanwälte

medizinrecht-blog.de jetzt auch unterwegs – die mobile Website

medizinrecht-blog.de jetzt auch unterwegs – die mobile Website

Alle aktuellen Meldungen auf medizinrecht-blog.de können Sie nun auch unterwegs über Ihr Smartphone lesen. Mit der WebApp von medizinrecht-blog.de.

Für den Schnellzugriff können Sie unsere WebApp beim iPhone oder Android-Geräten direkt auf dem Home-Bildschirm Ihres Smartphones platzieren. Und so wird’s gemacht:

Rufen Sie die Internetadresse unseres Blogs, www.medizinrecht-blog.de, mit Safari (oder einem entsprechenden Browser auf Android-Geräten) auf und tippen Sie auf den mittleren Pfeil in der unteren Leiste.

Auf den mittleren Pfeil in der unteren Leiste tippen.
Auf den mittleren Pfeil in der unteren Leiste tippen.
zum Homebildschirm hinzufügen

Nun den Blog zum Homebildschirm hinzufügen.

… und schon hat sich das Icon auf dem Display platziert.

Sie können das Icon – wie alle anderen App-Icons auch – nach belieben verschieben und natürlich auch ohne Datenreste wieder entfernen.

Lyck+Pätzold. healthcare.recht unsere Apps

Durch das Starten der App öffnet sich die bereits bekannte mobile Version der Website im Vollbildmodus ohne die Bedienelemente des Safari Browsers.