Permalink

0

Die ersten rein zahnärztlichen MVZs in Hessen zugelassen

Seit Mitte des Jahres können medizinische Versorgungszentren auch fachgruppengleich gegründet werden, so dass nun auch rein zahnärztliche MVZs möglich sind.

Daraus ergeben sich insbesondere für wachstumsorientierte Zahnärzte interessante Möglichkeiten, ihre Praxis unternehmerisch sinnvoll aufzustellen.

Erstes Zahnarzt-MVZ nun auch in Hessen zugelassen

Die ersten beiden rein zahnärztlichen MVZs in Hessen sind heute, am 02.12.2015, zugelassen worden. Beide Praxen wurde dabei von unserer Kanzlei beraten und im Zulassungsverfahren begleitet.

Die beiden MVZs wurden als GmbH gegründet.

Grundsätzlich können MVZs als Personengesellschaft oder als GmbH gegründet werden. Zahnärzte, die das MVZ alleine gründen möchten, sind hingegen auf die Rechtsform der GmbH angewiesen, da die Personengesellschaft stets mindestens zwei Gründet verlangt. Welche Rechtsform die richtige ist, ist im Einzelfall zu prüfen. Dabei sind rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen zu prüfen, die eine exakte Kenntnis der medizinrechtlichen Besonderheiten verlangt.

Bei der Beantwortung der Frage, ob ein MVZ für Sie Sinn macht und im anschließenden Gründungsverfahren, beraten wir Sie gerne.

RA Pätzold

Autor: RA Pätzold

Jens Pätzold ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und als Healthcare-Experte spezialisiert auf die Beratung medizinischer Leistungserbringer. Seit 2002 betreut er bundesweit (Zahn-)Arztpraxen bei der strategischen Optimierung und hat dabei zahlreichen Praxen in Deutschland mit seinem strategischen und rechtlichen Fachwissen zu einem weit überdurchschnittlichen Wachstum und Ertrag verholfen. Weitere Beratungsschwerpunkte sind das Compliance Management im Gesundheitswesen sowie die Beratung und Vertretung von Healthcare-Unternehmen (z.B. Medizinprodukte- und Medizingerätehersteller, Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln oder Kosmetika).

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anregungen